Zugausfall - Diese Erstattungen stehen dir zu

Die europäischen Regelungen zu den Fahrgastrechten betreffen auch die Bahnunternehmen in Deutschland und Europa. Das bedeutet, dass du als Fahrgast der Bahnunternehmen bestimmte Rechte geltend machen kannst, beispielsweise bei Zugausfall. Hier zeigen wir dir, wann du eine Zugausfall Erstattung beanspruchen kannst, wie und in welcher Frist du die Entschädigung beantragst und welche weiteren Möglichkeiten dir beim Ausfall des Zuges zur Verfügung stehen.

Wenn der Zug ausfällt…

...dann steht dir eine Entschädigung zu. Da du mit dem Kauf der Fahrkarte mit dem Bahnunternehmen einen rechtsgültigen Beförderungsvertrag abgeschlossen hast, kannst du bei Zugausfall von der Fahrt zurücktreten. Dann kannst du die volle Erstattung des Ticketpreises verlangen. In vielen Fällen bleibt dir auch gar keine andere Wahl, beispielsweise dann, wenn das der letzte Zug des Tages war. Dann nämlich kommt der Beförderungsvertrag erst gar nicht zustande, da die Bahngesellschaft als Vertragspartner die Fahrt nicht mehr anbieten kann. Auch in diesem Fall steht dir die volle Erstattung des Ticketpreises zu.

Grundsätzlich empfehlenswert ist, sich den Zugausfall nach Möglichkeit von den Mitarbeitern der Bahngesellschaft unverzüglich bestätigen zu lassen, um den späteren Prozess der Entschädigung schnellstmöglich und reibungslos zu durchlaufen.

Zugausfall: Vollstände Erstattung oder Entschädigung?

Nicht in allen Fällen eines Zugausfalls kannst du den vollen Ticketpreis beanspruchen. Ist eine Weiterfahrt mit einem anderen Zug zu deinem Zielort zumutbar, möglich und angemessen, wird im Falle einer Verspätung von mindestens einer Stunde am Zielbahnhof eine Entschädigung angeboten, die zwischen 25 und 50 Prozent des einfachen Ticketpreises beträgt. Die konkreten Erstattungen richten sich nach der Verspätungsdauer. Voll zurückerstattet werden müssen alle Zuschläge, die du im alternativen Zug nicht nutzen kannst. Dazu zählt auch die Sitzplatzreservierung, die du ja nun nicht mehr wahrnehmen kannst und eventuell die Aufpreise für die 1. Klasse, wenn diese im alternativen Zug nicht angeboten wird oder voll besetzt ist. Muss die Reise abgebrochen werden, weil sie durch Zugausfälle oder eine deutliche Verzögerung unzumutbar oder sinnlos geworden ist, kannst du unter Umständen auch die Kosten für die Rückreise zum Abfahrtsort beanspruchen. Zu unterscheiden ist grundsätzlich zwischen einer vollständigen Erstattung des Ticketpreises und einer Entschädigung für Verspätungen, die aufgrund eines Zugausfalls zustande kommen.

Wie du bei Zugausfall deine Erstattung oder Entschädigung bekommst

Wenn du bei Zugausfall eine Erstattung oder für die entstandene Verspätung eine Entschädigung geltend machst, nutzt du dazu das Fahrgastrechte Formular. Dieses Formular wird dir vom Zugbegleitpersonal, an den Bahnschaltern oder im Internet zur Verfügung gestellt. Alternativ kannst du auch das Angebot auf bahn-buddy.de nutzen. Hier bekommst du alle Informationen zur Erstattung und Entschädigung bei Zugausfall oder Zugverspätung und auch die erforderlichen Formulare. In jedem Fall musst du deinem Antrag auf Erstattung oder Entschädigung Beweismittel vorlegen. Das ist in der Regel die zum Reisezeitpunkt gültige Fahrkarte und eine Bestätigung der Bahngesellschaft über den Zugausfall. Etwas komplizierter kann das bei Online Tickets werden, aber auch dafür hast du entsprechende Belege, die du im Bedarfsfall ausdrucken oder als Screenshot vorweisen kannst.

Die Fristen

Die Frist für die Beantragung einer Erstattung bei Zugausfall oder für eine Entschädigung bei Verspätung beträgt ein Jahr ab Ablauf der Gültigkeit der Fahrkarte. Das gilt entsprechend auch für Zeitkarten und ähnlich abweichende Fahrkarten. Als Besitzer der BahnCard 100 stehen dir selbstverständlich auch Erstattungsansprüche bei Zugausfall zu. Die Zugausfall Erstattung oder die Entschädigung bei Verspätung sowie weitere berechtigte Ansprüche bekommst du auf Wunsch als Barzahlung oder als Gutschein. Beträge unter vier Euro können nicht berücksichtigt werden.

Eine genauere Tabelle mit deinen Ansprüchen je nach Ticket und Verspätung findest du hier.

Erstattung bei Zugausfall: Besondere Fälle

Musst du deine Reise beispielsweise aus dringenden terminlichen oder beruflichen Gründen mit einem anderen Verkehrsmittel fortsetzen, kann dir eine Erstattung bis zu 80 Euro für das alternative Verkehrsmittel zustehen. Auch für unvermeidbare Übernachtungen kannst du die Kosten bis 80 Euro zurückverlangen. Also ein Luxus-Appartement dürfte in diesem Fall nicht die passende Wahl sein. Wichtig ist, dass dir eine Erstattung für alternative Transportmittel und Übernachtungen nur dann zusteht, wenn diese nicht vom Bahnunternehmen selbst ohne Zusatzkosten für dich zur Verfügung gestellt werden.

Bahn-buddy.de prüft kostenlos deine Ansprüche auf Erstattung bei Zugausfall und kann auch deine Erstattungsansprüche und Entschädigungsansprüche bei Zugausfall oder Zugverspätung regeln. Damit sparst du nicht nur Zeit und Nerven, sondern gehst auch den komfortablen Weg um an dein Geld zu kommen.

Geld zurück auch bei anderen Rechtsproblemen

Bahn-Buddy.de ist Teil der RightNow Group. Wir bieten neben Zugfahrkarten auch Rückerstattungen in weiteren Rechtsbereichen an.

Geld Fuer Flug logo
Rückerstattung bei

Flugstornierung

Anspruch prüfen
Geld Fuer Flug logo
Rückerstattung bei

KFZ-Schäden

Anspruch prüfen
Geld Fuer Flug logo
Rückerstattung bei

Flugstornierung

Anspruch prüfen